Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Der BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH

ZURÜCK

12. 04 2016  10:26

Der BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH

Würzburg, 12.April 2016:  Die fortgeschrittene Analyse von Daten (Advanced Analytics) umfasst einfach gesprochen alles, was über die einfache Darstellung von Daten in Reports oder Dashboards oder simple Analysemöglichkeiten wie Sortierung/ Gruppierung oder Anwendung von Grundrechenarten (z.B. Aggregation und Summenbildung in einem OLAP-Modell) hinausgeht. Die gängigsten Verfahren der fortgeschrittenen Analyse aus der Statistik und dem maschinellen Lernen dienen der Mustererkennung in Daten, wobei Einflussfaktoren auf die Bildung von Segmenten, Feststellung von Abhängigkeiten, Klassenzugehörigkeiten oder die Vorhersage von Werten oder Klassenzugehörigkeiten (Predictive Analytics) einbezogen werden.

Für Unternehmen ist es indes schwer, sich von den im Markt gebotenen Softwareprodukten ein Bild zu machen, geschweige denn diese gemäß ihrer Anforderungen einzuordnen. Hier setzt der neue „BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH“ an. Er analysiert und gewichtet anhand detaillierter produktbezogener und Marktkriterien führende und interessante  kleine Anbieter.


Software für Advanced Analytics ist für eine Vielzahl von Aufgaben geeignet. Die beiden häufigsten Aufgaben, die mit Hilfe von Data Mining umgesetzt werden sind unüberwachtes Lernen (finden von Mustern in Daten) und überwachtes Lernen (Informationsgewinnung und Vorhersage aus Daten in denen Zielwerte spezifiziert sind). Ebenso gehören für gewöhnlich Prognosen auf der Basis von Zeitreihenanalysen zum notwendigen Funktionsumfang. Alle im Score berücksichtigten Anbieter mussten daher diese drei Aufgaben abdecken, da sie in der Praxis häufig Anwendung finden müssen.

Trends im Markt für Advanced Analytics

Insgesamt zeigte die Untersuchung, dass der Markt der Anbieter von Advanced Analytics Plattformen sehr reif ist. Die meisten Lösungen gibt es seit gut zehn Jahren, einige wie SAS, IBM oder Statistica sogar seit 20 oder mehr Jahren. Natürlich sind hier auch Anbieter wie Microsoft und SAP dabei, die sich in den letzten Jahren neu und innovativ im Bereich Advanced Analytics platziert haben.

Im Wesentlichen unterscheiden sich daher die Anbieter in solche, die mit großen, kompletten Portfolios antreten und dabei auch sehr gute Datenmanagement- und BI-Lösungen bieten; sowie in Anbieter, die auf das Thema Advanced Analytics spezialisiert sind und dabei sehr gute Funktionalitäten in ihre Software integriert haben, welche sich zudem gut mit anderen Technologien integrieren lässt.

Generell zeigt sich zum einen der Trend, Analysen und Modelle „In-Database“ bzw. „In-Hadoop“ ablaufen zu lassen, um die Performance zu verbessern, sowie zum anderen auch Nutzer mit geringeren statistisch-mathematischen Kenntnissen in die Nutzung der Advanced Analytics Software mit einzubeziehen. Hierfür bieten Hersteller intuitivere Visualisierungstechniken, Teillösungen mit reduziertem und somit übersichtlicherem Funktionsumfang, sowie diverse Ansätze der automatisierten Analysen an. Zu bemerken ist auch, dass Open-Source-Ansätze bei allen Anbietern sehr gut integriert sind. „R“ ist allgegenwärtig, Python wird verstärkt integriert und auch WEKA- und KNIME-Integrationen werden in verschiedenen Lösungen angeboten.

Weitere Informationen zum BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH und einen kostenloser Download der Dokumenten finden Sie hier.

Informationen zum BARC Score

Mit dem BARC Score geht BARC neue Wege bei der Bewertung von Märkten und Anbietern. Detailliertes Analystenwissen wird hierfür mit Ergebnissen umfangreicher Anwenderbefragungen kombiniert und zu einer im Markt einzigartigen Grafik verdichtet. Sie erlaubt dennoch klare Aussagen zur aktuellen Marktposition und Portfolio eines Herstellers. Jeder Anbieter wird von den BARC-Analysten entlang der Dimensionen „Portfolio Capabilities“ und „Market Execution“ eingeteilt. Hinter diesen beiden Ausprägungen verbergen sich detaillierte, von den Analysten gewichtete Unterkriterien, die in der Summe die Platzierung eines Anbieters im BARC Score bestimmen. Alle Anbieter finden sich zudem - abhängig von der Gesamtbewertung auf jeder der Achsen - in fünf Regionen wieder. Zudem wurden nur Anbieter ausgewählt, die im untersuchten Markt mindestens eine Million Euro Umsatz generieren. Bei Open-Source-Angeboten war hingegen eine Nutzerbasis von mindestens 10.000 Nutzern das Kriterium.

Der BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH ist bereits der vierte Score von BARC. Bereits verfügbar sind Scores für Business Intelligence weltweit, Business Intelligence DACH sowie für Integrierte Planung und Business Intelligence. Zudem ist jetzt ein Score für das Marktsegment Datenintegration erscheinen. Weitere Informationen zum Score finden Sie hier.

Der BARC Score wurde kürzlich unter die besten und innovativsten Angebote in der Kategorie „Consulting“ des INNOVATIONSPREIS-IT 2016 gewählt.