Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Update zum BI- und Analytics-Markt: Diese Veränderungen sollten Sie kennen

Update zum BI- und Analytics-Markt: Diese Veränderungen sollten Sie kennen

RssRss

01.07.2019

Update zum BI- und Analytics-Markt: Diese Veränderungen sollten Sie kennen

Von Larissa Baier, Senior Analyst Data & Analytics

2019 ist das Jahr einiger Zukäufe auf dem BI- und Analytics-Markt. Looker gab vor einigen Wochen seinen Kauf durch Google bekannt. Zudem hat sich Logi Analytics zuerst mit JReport und dann noch mit Zoomdata verstärkt. Kurz nach der Finalisierung des diesjährigen BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms hat Tableau seinen Kauf durch Salesforce kommuniziert. Mit Salesforce und Google betreten damit vergleichsweise neue Anbieter den BI-Markt, die bisher nur wenige BI- und Analytics-Produkte angeboten haben.

Spannend wird es im Salesforce-Portfolio, da der Hersteller neben eigenentwickelten Produkten wie Wave Analytics oder Einstein Discovery auch bereits BeyondCore, einen Data-Discovery-Spezialisten und Konkurrenten von Tableau, 2016 gekauft hatte. Tableau ist weiterhin auf Wachstumskurs und wechselte dadurch dieses Jahr in das Market Leader Segment des BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms. Einer der schärfsten Konkurrenten von Tableau ist derzeit Microsoft Power BI, das weiterhin eine hohe Nachfrage und Wachstumskurs genießt. Microsoft hat bereits 2017 den Sprung in das Market-Leader-Segment geschafft. Power BI befindet sich zwar weiterhin noch in der Reifung, konnte jedoch über stetige Updates etwas an Funktionsbreite, bspw. im Bereich Berichtswesen, zunehmen.

Die Nachfrage nach SAP Analytics Cloud (SAC), einem weiteren Market Leader, bleibt ebenso unverändert. Nachdem SAC bereits in 2018 von SAP als die präferierte Lösung für Data Discovery positioniert wurde, folgt 2019 die Kommunikation, die BI- und Analytics-Strategie der SAP auf SAC zu konzentrieren (s. BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms, Ausgabe Juni 2019).

Der BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms Market Leader Qlik setzte auch dieses Jahr den Zukaufkurs fort und erwarb Crunch Data sowie Attunity, um das Portfolio im Bereich AI sowie Datenmanagement zu stärken. Weitere Anbieter im Market Leader Segment des BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms, die insbesondere für ihre breiten Produktportfolios bekannt sind, sind IBM, Oracle, Information Builders und MicroStrategy. Letzterer hat dieses Jahr interessante Funktionen im Bereich operative BI vorgestellt, um BI- und Analytics-Funktionen an bisher mit BI unerreichte Nutzer bereitzustellen.

Die „goldene“ Mitte des BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms im Bereich der Challenger/ Herausforderer bleibt sehr ähnlich zum Vorjahr und zählt Anbieter wie SAS, Infor, BOARD, TIBCO, Yellowfin, OpenText, TARGIT, Pyramid Analytics und Dundas zu seinen Vertretern. Die Challenger investieren wie im Kern alle Hersteller im BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms verstärkt in Verbesserungen im Datenmanagement-Bereich wie bspw. Funktionen für Data Preparation oder Data Catalogs sowie im Bereich der Artificial Intelligence und Data Science. Insbesondere die Nutzung von Machine Learning zur Automatisierung einer Vielzahl von Funktionen in der Software gehört zu den größten Investitionen auf Anbieterseite.

Im Specialist-Segment hatten wir dieses Jahr einen Neuzugang: Domo. Domo ist ein US-amerikanischer Hersteller einer Cloud-basierten BI- und Analytics-Plattform, die sich insbesondere durch die Vielzahl der Konnektoren sowie fachanwenderorientierten Oberflächen auszeichnet. Sisense, als Spezialist für u. a. embedded BI, hat in 2019 Periscope Data übernommen und damit das eigene Portfolio um eine Cloud-basierte Data Pipeline- und Advanced-Analytics-Lösung ergänzt. Dimensional Insight stärkt weiter sein Angebot für diverse Branchen und bringt mit Metric Factory vordefinierten Content, der die Projektlaufzeiten beim Kunden verkürzen und die „Governance“ verbessern soll.

Nach den vielen Zukäufen stellt sich die Frage, welche neuen Formierungen es unter den Anbietern in 2020 geben wird. Auffällig ist auch die Stärkung der Cloud-Plattformhersteller wie Google oder Azure um BI- und Analytics-Funktionen. Hier wird sich zeigen, ob verbleibende Cloud-Plattform-Anbieter wie AWS (Amazon) oder Alibaba sich im BI- und Analytics-Segment bedienen, um tiefergehende BI- und Analytics-Funktionen anzubieten. Ein paar gute Kandidaten hat der Markt jedenfalls noch zu bieten.