Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Success Story – Wewalka

RssRss

28.09.2021

Success Story – Wewalka

Wewalka ist der weltweit größte Frischteighersteller in Familienbesitz. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Sollenau, Österreich, vertreibt seine Produkte in rund dreißig Ländern. BARC durfte die Unternehmensgruppe bei der Auswahl eines geeigneten Business-Intelligence- und Planungswerkzeugs in den Phasen der Anforderungsanalyse und der Erstellung einer Shortlist unterstützen.

Herausforderung

Das Controlling-Team des Unternehmens wollte ein BI- und Planungswerkzeug einführen. Dabei hatte es Schwierigkeiten, sich im großen und breit gestreuten Softwaremarkt zurechtzufinden. Die verschiedenen Ansätze der Werkzeuge bzw. Softwareanbieter erschwerten die Suche nach einem passenden Tool.

Ziel

Bei der Suche nach geeigneten BI- und Planungswerkzeugen galt es auch, die verschiedenen Interessen- und Anwendungsgebiete im Unternehmen zu berücksichtigen und verschiedene Anforderungen zu priorisieren.

Vorgehen

Das Projekt startete mit der Anforderungsanalyse des Unternehmens. In einem Kick-off-Workshop wurden dabei die derzeitige Ist-Situation und die gewünschte Soll-Situation definiert.

Auf dieser Basis wurden die   zukünftigen Anforderungen an die Software festgestellt – mittels des Austausches zwischen den BARC-Analysten und Mitarbeiter:innen sowie eines von BARC angefertigten Fragebogens. Zudem wurden dabei die verschiedenen Kriterien nach ihrer Wichtigkeit priorisiert. Der BARC-Experte Robert Tischler erörterte mit dem Projekt-Team Lösungsvarianten für die zukünftige Architektur und präsentierte eine Marktübersicht für Planung und BI im DACH-Raum.

Besonders hilfreich für das Projektteam war dabei die Klassifikation der verschiedenen BI-Anwendungen in Anwendungsklassen und die Veranschaulichung der verschiedenen Ansätze, die in der Business Intelligence verfolgt werden. In der zweiten Projektphase wurde auf der Grundlage der Anforderungsanalyse eine Shortlist der in Frage kommenden Werkzeuge definiert.

Neben einer Stärken-Schwächen-Analyse wurde auch Kundenfeedback zu den verschiedenen Werkzeugen aus BARC-Marktforschungsstudien zur Entscheidungsfindung eingesetzt.

Ergebnis

BARC weist eine umfassende Marktkenntnis, Architektur- und Software-Know-how aus über 20 Jahren Projekterfahrung vor. So konnte sich das Controlling-Team  von Wewalka dank der Unterstützung von BARC im BI-Markt, der eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen vorweist, orientieren und eine Shortlist der in Frage kommenden BI- und Planungswerkzeuge zusammenstellen.

Kurt Hanika, Leiter des Controllings bei Wewalka, sagt über das gemeinsame Projekt:

„BARC berät Unternehmen als unabhängiger Dritter und stellt umfangreiche Informationen über den BI-Markt zur Verfügung. Besonders die Klassifikation der BI-Systeme in verschiedene Anwendungsklassen hilft dabei, die Anbieter und deren Lösungen besser einschätzen zu können.

Laut den Anbietern gibt es für alles eine, wenn auch umständliche, technologische Lösung. Auf die unabhängige Meinung von BARC können wir uns verlassen. Wir setzen auch künftig auf die kompetente Beratung von BARC.“