Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

powerBImap geht an den Start – DACH als erster Markt abgebildet

RssRss

04.08.2020

powerBImap geht an den Start – DACH als erster Markt abgebildet

Die ureigenste Kernaufgabe eines Analysen ist es, Transparenz in Märkte zu bringen – das stark wachsende Ökosystem rund um Microsoft Power BI bietet dafür viele Ansatzpunkte. Mit der neuen powerBImap adressiert BARC den Bedarf nach Marktübersicht rund um Microsoft Analytics.

Ursprünglich als statische Map mit einer BARC Analysteneinschätzung geplant, hat die starke Resonanz während der Erstellung zu einem deutlich umfangreicheren Projekt geführt:

Der powerBImap Browser ist die Kernkomponente einer Website, die über 1.000 Anbieter, Produkte und Success Stories rund um Power BI in einer innovativen, auf der sogenannten "Voronoi"-Visualisierungstechnik basierenden Website anbietet. Diese erlaubt vielfältige interaktive Sortierungen und Selektionen nach Kriterien wie Ländern, funktionale Schwerpunkte, Preismodelle etc.

Die powerBImap selbst ist eine aggregierte Analystensicht auf den Markt und erscheint in verschiedenen regionalen Ausgaben, um den stark lokal geprägten Dienstleistungsmarkt rund um Microsoft Analytics abzubilden. Die erste Ausgabe für den deutschsprachigen Raum ist bereits erschienen.

Dank der Unterstützung von neun Sponsoren, die im Umfeld Power BI tätig sind, kann BARC die Marktübersichten Endkunden kostenfrei zur Verfügung stellen.

Einige interessante Erkenntnisse aus dem Research für die powerBImap:

  • Das Ökosystem rund um Microsoft Analytics ist bunt, international und vielfältig. Rund 500 Add-on-Lösungen kommen aus 29 Ländern: USA ist erwartungsgemäß führend, vor UK und Deutschland, das in Sachen BI weiterhin ein Innovationszentrum bleibt.
  • Die Eintrittshürde ist gering – neben sehr großen und mittelgroßen Anbietern finden sich in der Übersicht der wichtigsten Lösungen auch einige Einzelpersonen, die neben ihrem Hauptjob nebenberuflich z. B. Visuals anbieten – und damit teilweise große Resonanz erreichen.
  • CPM erreicht BI-Plattformen wie Power BI – mit Acterys, ValQ und Power.ON gibt es bereits drei Anbieter in der Übersicht, die direkt in Power BI Planungsanwendungen ermöglichen – andere wie z. B. Kepion oder Evidanza positionieren sich um Power BI, halten aber die eigentliche Planungstätigkeit in eigenen Front-Ends.
  • IBCS findet sich in Plattformen wie Power BI oder Tableau stark wieder – eine erstaunliche Zahl an Visuals und weiterer Lösungen positioniert sich im IBCS Umfeld, teilweise mit IBCS Zertifizierung, teilweise angelehnt an die IBCS Regeln.
  • Der Consultingmarkt ist sehr regional – von den in der DACH-Map abgebildeten Service-Anbietern werden sich nur ganz wenige wie PWC und KPMG auch in anderen Regionen wiederfinden.
  • Das Power-BI-Ökosystem wird einerseits von vielen etablierten BI- und CPM-Dienstleistern getragen, die Microsoft als zusätzliche Technologie in ihr Portfolio aufgenommen haben. Dazu kommen die auf Microsoft Dynamics spezialisierten Unternehmen, die mit Analytics ihr Leistungsangebot ergänzen. Andererseits gibt es in dem Ökosystem auch viele Kleinunternehmen und Freelancer, die mit Blogs, Podcasts oder Nischenthemen den Markt bereichern. Um dieser Besonderheit Rechnung zu tragen, wurde in der Marktübersicht eine eigene Kategorie dafür geschaffen.


Ursprünglich als einmaliges Projekt im DACH-Raum geplant, wird die powerBImap nach starker Resonanz für weitere Regionen adaptiert. Als nächstes ist das Release der powerBImap für Nordamerika geplant. Mit Donald Farmer, früher als "Gesicht von Microsoft BI" in Redmond für die Entwicklung der BI-Lösungen verantwortlich, konnte BARC einen prominenten Partner für diesen Markt gewinnen – die Markterhebungsphase beginnt in diesen Tagen.

Vorangetrieben wird die powerBImap von BARC-Fellow Stefan Sexl, der als langjähriger Vorstand der MIS AG und Mitgründer der pmOne AG selbst auf langjährige Erfahrung im Microsoft Analytics Marktumfeld zurückblicken kann.

Zum Thema Self-Service mit Microsoft Power BI haben wir außerdem eine Research Note veröffentlicht. Sie liefert Guidelines für:

  • die gesteigerte Nutzung bestehender KPIs in fachlichen Entscheidungsprozessen
  • eine reduzierte „Time-to-Market“ fachlicher, selbstentwickelter Dashboards
  • die Befähigung der Nutzer bei geregelter Governance steuerungsrelevanter Daten bzw. Schutz sensibler Daten
  • die effektive Anbindung von Microsoft Power BI in eine SAP-Systemlandschaft


Weitere Infos zur Research Note finden Sie hier: barc.de/products/research-note-self-service-power-bi

 

Unsere Sponsoren:

Acterys, adesso, AnalyticsCreator, dataviz.boutique, ORAYLIS, PAFnow, Theobald Software, verovis, Visual BI Solutions