Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Digitale Transformation – eine andere Art der Kommunikation, des Arbeitens und Denkens

Digitale Transformation – eine andere Art der Kommunikation, des Arbeitens und Denkens

RssRss

08.05.2018

Digitale Transformation – eine andere Art der Kommunikation, des Arbeitens und Denkens

Die Digitale Transformation ist in aller Munde. Auch in der Politik wurde das Thema offiziell im Jahr 2018 auf die Agenda der neuen deutschen Bundesregierung gesetzt. 

Die Art wie Menschen kommunizieren, arbeiten und denken wird dauerhaft verändert. Mitarbeiter, Kunden und Interessenten fordern einen anderen Umgang mit Informationen, deren Bereitstellung und Verarbeitung. Alles soll schnell, einfach, flexibel und am besten überall nutzbar sein.

Durch eine umfassende IT-Unterstützung können diese Ansprüche in der Praxis umgesetzt werden. Verschiedene Einsatzszenarien und Arbeitsweisen müssen in umfassenden Informations- und Prozessplattformen technisch und auch fachlich eingebunden werden können. Die Verwaltung von Informationen ist nicht ausreichend, die Nutzung der Inhalte muss im Fokus stehen.

Moderne ECM-Systeme, die sich gut in die bestehende Systemlandschaft einfügen, ermöglichen die Verbindung von Inhalten und Prozessen. Die Technologie wird zur Unterstützung des Anwenders eingesetzt, um eine bestmögliche Erfassung, Verwaltung, Bearbeitung und Weitergabe von Dokumente umsetzen zu können. Nutzer werden von Systemen geführt und notwendige Inhalte und Funktionen werden bereitgestellt. 

Dies stärkt nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, da Effizienz und Effektivität der Leistungserstellung aufgrund der Entlastung von Routinetätigkeiten erhöht werden. Informationen können schneller genutzt werden, auch die Qualität der Vorgangsbearbeitung wird unterstützt. Zudem steigt die Mitarbeiterzufriedenheit.

Die Wahrnehmung von Software wandelt sich mit dem Trend der Digitalen Transformation immer mehr hin zu einem hilfreichen Werkzeug im Arbeitsalltag und weniger zu einer zusätzlichen Belastung der Mitarbeiter. Um diese Potentiale der Informationsverarbeitung heben zu können und um „Digitale Transformation ready“ zu sein, müssen Unternehmen bisherige Prozesse analysieren und optimieren. 
Auch wenn viele Unternehmen dies bereits erkannt haben und versuchen zu reagieren wird es in Zukunft weiterhin spannend bleiben, wie schnell die Digitale Transformation umgesetzt und entsprechende unterstützende Software eingesetzt wird.

Ausführlichere Informationen zum Thema „Digitale Transformation und Informationsmanagement“ erhalten Sie in der BARC-Research-Note Digitale Transformation gelingt nur mit integriertem Informationsmanagement.