Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

dataspot – Data Governance Spezialist mit interessantem Ansatz

RssRss

04.02.2019

dataspot – Data Governance Spezialist mit interessantem Ansatz

Der Markt für Data Governance ist hochdynamisch und viele Anbieter präsentieren neue Technologien und Beratungsangebote, um Datenlandschaften besser in den Griff zu bekommen - so auch das österreichische Haus dataspot. dataspot ist ein Spezialist für Data Governance und bietet vor allem Consulting-Leistungen sowie eine eigene Software an, um Unternehmen die inhaltliche Bedeutung von Daten transparent zu machen. Der Anbieter wurde 2016 gegründet und bedient mit seinen 14 Mitarbeitern aktuell 10 Kunden, derzeit noch vorwiegend im österreichischen Raum. Zu den Kunden zählt unter anderem die Stadt Wien.

Im Kern des gesamten Lösungsangebotes „Data Excellence Framework“ steht das fachliche Datenmodell, das Businessobjekte wie Kunden oder Produkte, deren Attribute und ihre Beziehungen beschreibt. Auf Basis des Models können Fragen bezüglich Datenschutz, Datenherkunft, Referenz- und Stammdatenmanagement, Datennutzung u.s.w. beantwortet werden. Mit Blick auf den Werkzeugmarkt für Metadaten-Hubs, Data Catalogs oder Data Hubs bietet die dataspot-Technologie einen erfrischenden Ansatz, da hier die fachliche Bedeutung im Vordergrund steht und nicht die Daten-Katalogisierung oder die Dokumentation technischer Assets wie Datenbanktabellen und Datenmodellen.

Werkzeuge mit einem eher technischen Ansatz unterstützen meist nicht die Abbildung oder Verlinkung von Businessobjekten in einem Business-Datenmodell, sondern bieten vielmehr Funktionen wie Business Glossaries hierfür an. Diese unterstützen den Aufbau von Listen mit fachlichen Begriffen, die technischen Assets zugeordnet werden können, im besten Falle eine hierarchische Anordnung der Fachbegriffe (beispielsweise "Bestandskunde ist eine Unterkategorie von Kunde"). Die Unterstützung von Businessobjekten und der Darstellung deren Beziehungen untereinander zählt nicht zum Portfolio der meisten Werkzeuge aus diesem Segment (beispielsweise "Kunde hat Vertrag", "Vertrag beinhaltet Produkt"). 

Dagegen liegen die Hauptfunktionen der dataspot-Lösung im Design eines Business-Datenmodells, in der Anlage und Pflege von Referenzdaten, sowie in der Dokumentation von KPIs. Mit Fokus auf die Fachlichkeit fehlt der dataspot-Lösung hingegen jedoch dafür die Unterstützung von technischen Metadaten, wie die Beschreibung von Datenmodellen. Dies ist eines von vielen Features auf der Roadmap für 2019. 

Schließlich weist das Lizenzmodell noch eine Besonderheit auf: Die Software kann gemietet werden, bietet laut dataspot aber nicht die Gefahr eines Lock-ins, da alle Daten UML-konform abgelegt werden und nach Kündigung der Lizenz in gängige Formate wie Excel überführt und weitergenutzt werden können. 

Insgesamt ist dataspot ein interessanter und vielversprechender Anbieter mit einer technologischen Lösung, die meiner Meinung nach eine wesentliche Lücke im Markt adressiert, indem sie die fachliche mit der technischen Welt auf der Ebene von Metadaten verbindet. Der Ansatz ist da - es bleibt abzuwarten, wie sich die Lösung weiterentwickelt und von den Kunden verstanden und genutzt wird.