Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Expertenworkshops

Business Intelligence

Expertenworkshops

Business Intelligence

Wir bieten Ihnen eine breite Auswahl von Workshops zu speziellen Themen im Business-Intelligence-Bereich an. Dabei berücksichtigen die BARC-Analysten Ihre konkreten Anforderungen und gehen auf spezifische Fragestellungen ein.

Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Workshop, bereits ab € 3.000!

Klicken Sie auf ein Thema für weitere Informationen:


SAP HANA

Ziel:

SAP Software-Technologie ist in deutschen Unternehmen nicht wegzudenken, viele wertvolle Unternehmensdaten finden sich in SAP ERP oder CRM Systemen. Die Auswertung dieser Daten fordert bis heute viele Ressourcen und spezielles Know-how. Bislang leistete speziell das SAP BW hier technologische Unterstützung. Steigende Flexibilitätsanforderungen und sich permanent ändernde Anforderungsprofile an BI führen beim SAP BW heute häufig zu Performanceproblemen und hoher Komplexität. SAP HANA soll durch den Einsatz moderner Technologie hier Abhilfe schaffen und zudem neue komplexere Analysen und Echtzeitauswertungen direkt auf den ERP Systemen ermöglichen. Doch stellt das SAP Angebot viele Unternehmen vor neue Herausforderungen die Voraussetzungen für den Einsatz der SAP HANA zu schaffen, insbesondere einen Technologiewechsel mitzugehen.

Agenda:

  • Übersicht BI mit SAP - SAP Produktportfolio und Technologie-Roadmap
  • Darstellung der Leistungsfähigkeit von SAP HANA im Vergleich zu anderen Analytischen Datenbanken
  • Positionierung von SAP HANA in der BI-Landschaft – Herausforderungen und Potentiale
  • Projekterfahrungen mit SAP HANA und Fallbeispiele
  • Informationen zu Technik- und Markttrends, Benchmarks, Best-Practices
  • Individuelle Gestaltung des Workshops nach Ihren Wünschen

Business-Intelligence-Frontends für SAP BW und HANA

Ziel:

Technischer Fortschritt und ein dynamischer Software-Markt zwingen Anwenderunternehmen gerade im Bereich Business-Intelligence-Werkzeuge ihr eingesetztes Produktportfolio und die Lösungsarchitekturen ständig zu evaluieren und anzupassen. Insbesondere größere strategische Veränderungen auf der Hersteller-Seite haben in der Regel bedeutende Auswirkungen auf der Kunden-Seite. So geschehen mit der Vorstellung der In-Memory-Datenbank und -Plattform HANA von SAP. Obwohl HANA noch relativ jung ist, spielt sie bereits heute eine zentrale Rolle im Produktportfolio und in der Strategie von SAP.

In HANA sollen zukünftig sowohl Transaktionsdaten gespeichert, als auch Analysen abgebildet werden. Viele Bestandskunden setzen auf das SAP BW als zentrale Plattform für Business Intelligence basierend auf der SAP Business Suite. Für die SAP-Kunden bedeutet das somit, dass zukünftig beide „SAP-Welten“, sowohl SAP BW als auch SAP HANA, betrieben werden müssen. Diese Tatsache wirkt sich auf die BI-Gesamtarchitektur, -Organisation und -Strategie der SAP-Kunden aus. Die BI-Frontend-Entscheidung sollte in dieser Diskussion nicht außer Acht gelassen werden, da nicht jedes Werkzeug mit beiden Backend-Technologien gleich gut harmoniert.

Das Seminar gibt einen neutralen und fundierten Einblick in aktuelle Entwicklungen am BI-Markt. Zum Verständnis des Zusammenspiels zwischen Frontend und Backend (SAP HANA, SAP BW) werden die Architekturen sowie die Produktstrategie von SAP erläutert. Anschließend folgt die Vorstellung von der Positionierung, Architektur, Stärken und Grenzen der BI-Frontends von SAP sowie der wesentlichen weiteren (Nicht-SAP-) BI-Lösungen. Die Einschätzung erfolgt basierend auf den Stärken und Schwächen sowie Kundenfeedback aus der weltgrößten Umfrage zu BI-Systemen „BARC BI Survey 16“.

Thema

Inhalt

Entwicklungen im Softwaremarkt    
  • Trends und Treiber im BI-Markt
  • BI-Softwaremarkt Deutschland in Zahlen
Vorstellung SAP BW und SAP HANA 
  • Die Produktstrategie von SAP aus Analystensicht
  • Architektur und Schnittstellen von SAP BW und HANA
  • Möglichkeiten zur Anbindung von Nicht-SAP-Datenquellen in eine SAP-Umgebung
BI-Architekturen 
  • Unterschiedliche Architekturvarianten und Einsatzszenarien
  • Kombination von SAP BW, HANA und anderen Technologien

Beurteilung der Frontends
(nach den Erwartungen der Teilnehmer)
  • Positionierung, Architektur, Stärken und Reife der BI-Frontends und BI-Applikationen von SAP für HANA und SAP BW
  • Detaillierte Vorstellung von Drittanbietern und ihrer Lösungen anhand von Stärken-/Schwächen-Profilen
  • Kundenfeedback aus der weltgrößten Umfrage zu BI-Systemen „BARC BI Survey 16“

Softwarewerkzeuge für die Planung

Ziel:

Technischer Fortschritt und ein dynamischer Software-Markt zwingen Anwenderunternehmen gerade im Bereich Business-Intelligence-Werkzeuge ihr eingesetztes Produktportfolio und die Lösungsarchitekturen ständig zu evaluieren und anzupassen.
Das Seminar gibt sowohl produkt- als auch anbieterseitig einen neutralen und fundierten Einblick in aktuelle Entwicklungen des Softwaremarkts für Planungswerkzeuge. Wesentliche Lösungen werden mit ihren Stärken und Schwächen vorgestellt. Als Basis wird zusätzlich die effiziente BARC-Softwareauswahlmethodik erläutert.

Agenda:

Segmentierung des Marktes für BI-Software

  • BI-Anwendungsklassen

Trends im Markt für Planungsanwendungen

  • Aktuelle technische, fachliche und organisatorische Trends im Planungsmarkt

Software-Auswahlprozess

  • Die BARC-Softwareauswahlmethodik
  • Faktoren für das Gelingen eines BI-Projekts
  • Fachliche und technische Anforderungen

Segmentierung des Marktes für Planungswerkzeuge

  • Architektur von Planungswerkzeugen
  • Typen von Planungswerkzeugen
  • Marktübersicht und Differenzierungsmerkmale

Beurteilung von Planungswerkzeugen

  • Entwicklungsorientierte Planungswerkzeuge zur Umsetzung vollkommen individueller Planungsanforderungen
  • Flexible Planungswerkzeuge für verschiedenste Anwendungsszenarien
  • Standardisierte Finanzplanungswerkzeuge

Information Design mit Business-Intelligence-Software

Sie erfahren einen neutralen und fundierten Einblick in aktuelle Business-Intelligence-Entwicklungen. Dieser wird Ihnen helfen den Trend „Information Design“ und dessen Prägnanz besser zu verstehen. Die verschiedenen Konzepte der Meinungsführer werden vergleichend erklärt, so dass Sie sie zunächst unterscheiden können. Zusätzlich wird Ihnen das Hichert®SUCCESS-Konzept detaillierter vorgestellt. Tipps für die Arbeit mit Business-Intelligence-Werkzeugen werden Ihnen den Alltag erleichtern. Die BARC-Beurteilung der Anbieter und zertifizierter Produkte ermöglicht Ihnen geeignete Produkte für Ihr Unternehmen zu finden. Im Übungsteil werden reale Business-Intelligence-Anwendungen mit Ihnen gemeinsam analysiert und verbessert.

Agenda:

Entwicklungen im Softwaremarkt

  • Marktüberblick und Marktsegmentierung
  • Trends und Treiber im BI-Markt

Information Design als Trend

  • Meinungsführer & Stakeholder
  • Konzepte der Meinungsführer im Vergleich

Hichert®SUCCESS-Konzept

  • SUCESS-Konzept
  • Umsetzung mit Business-Intelligence-Werkzeugen

Beurteilung der Produkte und Anbieter

  • Hichert®SUCCESS-Zertifizierung
  • Zertifizierte Produkte
  • Weitere Business-Intelligence-Anbieter und –Produkte

Praktischer Teil: Umsetzung ausgewählter Beispiele

  • Übungsteil (Wahl der Teilnehmer im Vorfeld)
  • Alternative 1: BARC-Beispiele
  • Alternative 2: Teilnehmerbeispiel

Business-Intelligence-Strategie und  -Organisation 

Ziel:

Nutzen von Business Intelligence wird dann generiert, wenn diese der Unternehmensstrategie folgt und die wertschöpfenden Prozesse gemäß den Anforderungen unterstützt. Dies erfordert vor dem Hintergrund der Notwendigkeit für übergreifende Analysen oder Flexibilität gegenüber neuen oder sich ändernden Informationsbedarfen einen Koordinationsrahmen. Eine BI-Strategie schafft die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen dazu unter Berücksichtigung der fachlichen, technischen und organisatorischen Gesichtspunkte. Die Implementierung einer BI-Strategie variiert von Unternehmen zur Unternehmen. Ein Austausch von Erfahrungen zum BICC ist daher stark nachgefragt. BARC ist in der einzigartigen Lage aus Projekterfahrungen zu berichten und bewährte Methodik vorzustellen, u.a. zu Vorgehen BI-Strategie und Data Governance, Rollen&Prozessmodelle, Varianten Aufbauorganisation (BICC) und deren Fallstricke, Konzeption der Datenarchitektur, Bewertung neuer Technologien und deren Einfluss auf die bestehenden analytischen Landschaft.

Thema Inhalt

Trends in Business Intelligence

 

  • Trends und Treiber im BI-Markt
  • BI im Zeitalter von Big Data
  • BI im IT-Kostendruck

BI-Strategie

 

  • Anforderungen an eine BI-Strategie
  • Nutzen, Ziele und Aufgaben einer BI-Strategie
  • Wege zu einer erfolgreichen BI-Strategie

BI-Organisation & Governance

 

  • BI-Organisation 2.0 – Vorstellung und Diskussion „lessons learned“
  • Governance als Fachbereichsaufgabe

Datenarchitektur

 

  • Aktuelle Anforderungen (bspw. Aktualität, Agilität, Performance) und Marktentwicklungen und deren Wechselspiel mit der Datenarchitektur
  • Projekterfahrung und Best Practice zum Vorgehen und Konzeption einer Datenarchitektur

BI-Architektur und Werkzeugklassen

 

  • Das DWH-Schichtenmodell – Schnee von gestern oder zukunftsfähige BI-Referenzarchitektur?
  • Auswirkungen von BI-Trends (Mobile, Self Service, Business Analytics, etc.) auf die BI-Architektur

Projekterfahrung & Best Practices Vorgehensweise BI-Strategie

 

  • Vorstellung Gesamtprojektvorgehen für BI-Strategie Projekte  und Erfahrungen anhand von Projektbeispielen
  • Konkretisierung der Projektteilschritte (Vorgehen, Rollen, Ergebnistypen)

Auswahl von Business-Intelligence-Frontends

Ziel:

Technischer Fortschritt und ein dynamischer Softwaremarkt zwingen Anwenderunternehmen gerade im Bereich Business-Intelligence-Werkzeuge ihr eingesetztes Produktportfolio und die Lösungsarchitekturen ständig zu evaluieren und anzupassen.
Das Seminar gibt einen neutralen und fundierten Einblick in aktuelle Entwicklungen am BI-Markt. Wesentliche Lösungen für Dashboarding, Berichtswesen und Analyse werden mit ihren Stärken und Schwächen sowie Kundenfeedback aus der weltgrößten Umfrage zu BI-Systemen „BARC BI Survey 16“ vorgestellt. Als Basis werden zusätzlich der BARC-Kriterienkatalog zur Auswahl sowie eine effiziente Auswahlmethodik erläutert.

Thema Inhalt
Entwicklungen im Software-Markt
  • Trends und Treiber im BI-Markt
  • BI Softwaremarkt Deutschland in Zahlen
Software-Auswahl
  • Schnell und sicher zur passenden Lösung:
  • Die BARC-Softwareauswahlmethodik
  • Tipps für die Umsetzung des konkreten Projektes
Architektur, Marktsegmente und Auswahlkriterien
  • Architekturszenarien und BI-Anwendungsklassen
  • Kriterien zur Identifizierung der richtigen Lösung
Beurteilung der Produkte und Anbieter
  • Vorstellung der wichtigsten BI-Anbieter für Dashboarding, Reporting und Analyse im deutschsprachigen Raum anhand einer Übersicht über Produkte und deren Abdeckung von BI-Anwendungsklassen
  • Detaillierte Vorstellung der Lösungen anhand von Stärken-/Schwächen-Profilen
  • Kundenfeedback aus der weltgrößten Umfrage zu BI-Systemen „BARC BI Survey 16“

Datenmanagement für Business Intelligence: Trends und aktuelle Produkte

Ziel:

Die Anforderungen an Business Intelligence (BI) haben sich verschärft. Handlungsfähige BI braucht ein besonderes Datenmanagement, das die heute geforderte Performance und Flexibilität bereitstellen kann. Dazu stehen etablierte Methoden und Konzepte sowie neue Technologien bereit, die das Potential mitbringen, BI auf die nächste Ebene zu heben.
Häufig sind Datenbanken und Datenintegrations-Werkzeuge aber bereits strategisch gesetzt und mögliche Potentiale zur Leistungssteigerung oder Kosteneinsparung durch die Nutzung spezialisierter Werkzeuge werden erst gar nicht untersucht. Erfahren Sie in unserem Seminar, was neue Technologien wirklich leisten und vergleichen Sie dies mit Ihren Erfahrungen.

Agenda

  • Trends und aktuelle Entwicklungen in BI und Datenmanagement
  • Datenmanagement erfolgreich gestalten im Kontext BI
  • Datenintegration (I): Von ETL und EAI zu Datenintegrations-Plattformen
  • Datenintegration (II): Datenqualitäts-, Stammdaten- und Metadatenmanagement
  • Data Warehousing: Leistungsfähigkeit Analytischer Datenbanken

Self Service Business Intelligence

Ziel

Self Service Business Intelligence (BI) hat sich in kürzester Zeit von einem Hype-Thema zu einer festen Anforderung in vielen BI-Projekten entwickelt. Flexibilität, Agilität und die Bevollmächtigung des BI-Anwenders sind nur drei mögliche Aspekte. Heute wird Self Service BI bereits in sehr vielen BI-Projekten verlangt – und das nicht nur von Großunternehmen, sondern auch vom Mittelstand.

Erfahren Sie in diesem Intensiv-Seminar alles zu aktuellen Trends im BI-Markt, Facetten von Self Service BI und tauchen Sie tief in die Thematik rund um Self Service BI - Architekturen, Markterfahrungen und Anwendungsempfehlungen ein.

Agenda:

Trends und Entwicklungen im Business Intelligence (BI) Markt

  • Trends und aktuelle Entwicklungen im Umfeld Business Intelligence und deren Auswirkungen auf den Software-Markt und Endkunden

Facetten von Self Service BI

  • Herausforderungen, Treiber und Potentiale für Self Service BI im Kontext eines einheitlichen Unternehmensreportings
  • Funktionsbausteine für Self Service BI und Datenmanagement
  • Data Governance, Framework als notwendige Basis für erfolgreiche BI - Prozesse, Rollen und Verantwortungen

Architekturvarianten zur Unterstützung von Self Service BI

  • Vorstellung von "prototypischen" Architekturen am Beispiel marktführender Self Service BI Anwendungen
  • Best Practice Datenarchitekturen zur Umsetzung von Self Service BI im Kontext eines einheitlichen Unternehmensreportings

Marktüberblick und -entwicklung Self Service BI Werkzeuge

  • Der Markt für Self Service BI Werkzeuge - Marktüberblick und -segmentierung
  • Vorstellung marktführender Anbieter

Markterfahrungen Self Service BI

  • Erfahrungsberichte aus Self Service BI-Projekten
  • Lessons learned - Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Self Service BI
  • Diskussion mit Teilnehmern

-> Übersicht Beratungleistungen