Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Expertenworkshops

Big Data

Wir bieten Ihnen eine breite Auswahl von Workshops zu speziellen Themen im Big-Data-Bereich an. Dabei berücksichtigen die BARC-Analysten Ihre konkreten Anforderungen und gehen auf spezifische Fragestellungen ein.

Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Workshop, bereits ab € 3.000!

Klicken Sie auf ein Thema für weitere Informationen:


Big Data

Agenda:

  • Marktübersicht und Segmentierung von Big Data Technologien und Positionierung
  • Darstellung der Leistungsfähigkeit und Nutzenpotentiale von Big Data Technologien
  • Big Data verstehen – Explorative Analysen vs. Operationalisierung
  • Synthese Big Data und klassische BI – ganzheitliche Architekturansätze
  • Organisatorische Rahmenbedingungen schaffen – Data Scientist, Rollen, Skills & Training
  • Projekterfahrungen mit Big Data und Fallbeispiele
  • Informationen zu Technik- und Markttrends, Benchmark und Best-Practices
  • Identifikation des Handlungsbedarf und gemeinsame Erarbeitung einer Roadmap
  • Erfolgsfaktoren zur Gestaltung einer erfolgreichen Big-Data-Strategie

SAP HANA

Ziel:

SAP Software-Technologie ist in deutschen Unternehmen nicht wegzudenken, viele wertvolle Unternehmensdaten finden sich in SAP ERP oder CRM Systemen. Die Auswertung dieser Daten fordert bis heute viele Ressourcen und spezielles Know-how. Bislang leistete speziell das SAP BW hier technologische Unterstützung. Steigende Flexibilitätsanforderungen und sich permanent ändernde Anforderungsprofile an BI führen beim SAP BW heute häufig zu Performanceproblemen und hoher Komplexität. SAP HANA soll durch den Einsatz moderner Technologie hier Abhilfe schaffen und zudem neue komplexere Analysen und Echtzeitauswertungen direkt auf den ERP Systemen ermöglichen. Doch stellt das SAP Angebot viele Unternehmen vor neue Herausforderungen die Voraussetzungen für den Einsatz der SAP HANA zu schaffen, insbesondere einen Technologiewechsel mitzugehen.

Agenda:

  • Übersicht BI mit SAP - SAP Produktportfolio und Technologie-Roadmap
  • Darstellung der Leistungsfähigkeit von SAP HANA im Vergleich zu anderen Analytischen Datenbanken
  • Positionierung von SAP HANA in der BI-Landschaft – Herausforderungen und Potentiale
  • Projekterfahrungen mit SAP HANA und Fallbeispiele
  • Informationen zu Technik- und Markttrends, Benchmarks, Best-Practices
  • Individuelle Gestaltung des Workshops nach Ihren Wünschen

BI-Frontends für SAP BW und HANA

Ziel:

Technischer Fortschritt und ein dynamischer Software-Markt zwingen Anwenderunternehmen gerade im Bereich Business-Intelligence-Werkzeuge ihr eingesetztes Produktportfolio und die Lösungsarchitekturen ständig zu evaluieren und anzupassen. Insbesondere größere strategische Veränderungen auf der Hersteller-Seite haben in der Regel bedeutende Auswirkungen auf der Kunden-Seite. So geschehen mit der Vorstellung der In-Memory-Datenbank und -Plattform HANA von SAP. Obwohl HANA noch relativ jung ist, spielt sie bereits heute eine zentrale Rolle im Produktportfolio und in der Strategie von SAP.

In HANA sollen zukünftig sowohl Transaktionsdaten gespeichert, als auch Analysen abgebildet werden. Viele Bestandskunden setzen auf das SAP BW als zentrale Plattform für Business Intelligence basierend auf der SAP Business Suite. Für die SAP-Kunden bedeutet das somit, dass zukünftig beide „SAP-Welten“, sowohl SAP BW als auch SAP HANA, betrieben werden müssen. Diese Tatsache wirkt sich auf die BI-Gesamtarchitektur, -Organisation und -Strategie der SAP-Kunden aus. Die BI-Frontend-Entscheidung sollte in dieser Diskussion nicht außer Acht gelassen werden, da nicht jedes Werkzeug mit beiden Backend-Technologien gleich gut harmoniert.

Das Seminar gibt einen neutralen und fundierten Einblick in aktuelle Entwicklungen am BI-Markt. Zum Verständnis des Zusammenspiels zwischen Frontend und Backend (SAP HANA, SAP BW) werden die Architekturen sowie die Produktstrategie von SAP erläutert. Anschließend folgt die Vorstellung von der Positionierung, Architektur, Stärken und Grenzen der BI-Frontends von SAP sowie der wesentlichen weiteren (Nicht-SAP-) BI-Lösungen. Die Einschätzung erfolgt basierend auf den Stärken und Schwächen sowie Kundenfeedback aus der weltgrößten Umfrage zu BI-Systemen „BARC BI Survey 13“.

Thema: 

Entwicklungen im Softwaremarkt        

  • Trends und Treiber im BI-Markt
  • BI Software-Markt Deutschland in Zahlen
     

Vorstellung SAP BW und SAP HANA     

  • Die Produktstrategie von SAP aus Analystensicht
  • Architektur und Schnittstellen von SAP BW und HANA
  • Möglichkeiten zur Anbindung von Nicht-SAP-Datenquellen in eine SAP-Umgebung
     

BI-Architekturen     

  • Unterschiedliche Architekturvarianten und Einsatzszenarien
  • Kombination von SAP BW, HANA und anderen Technologien


Beurteilung der Frontends
(nach den Erwartungen der Teilnehmer)    

  • Positionierung, Architektur, Stärken und Reife der BI-Frontends und BI-Applikationen von SAP für HANA und SAP BW
  • Detaillierte Vorstellung von Drittanbietern und ihrer Lösungen anhand von Stärken-/Schwächen-Profilen
  • Kundenfeedback aus der weltgrößten Umfrage zu BI-Systemen „BARC BI Survey 13“

Datenqualität

Ziel:

Das Themenfeld DQ-Strategie erstreckt sich über die DQ-Organisation, DQ-Architektur sowie Softwarewerkzeuge für unterschiedliche Anwendungsklassen sowie im Datenmanagement. Umso wichtiger ist zu Anfang ein gemeinsames Verständnis zu schaffen, Ziele zu definieren und zu priorisieren um darauf eine abgestimmte Roadmap entwickeln zu können. Dazu bewährt hat sich ein Orientierungsworkshop, der Ziele und Rahmen für das KSB DQ-Projekt festlegt.

Mögliche Agenda:

  • Übersicht Best-Practices, Blue Prints und Methodik für DQ und
  • Stammdatenmanagement
  • DQ/MDM-Strategie
  • DQ/MDM-Organisation
  • DQ/MDM-Architektur
  • Softwarewerkzeuge
  • Vorstellung Projektvorgehen DQ/MDM
  • Diskussion und Konkretisierung der Handlungsbedarfe und Roadmap

-> Übersicht Beratungleistungen