Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

OpenText plant die Übernahme der Enterprise Content Division von Dell EMC

OpenText plant die Übernahme der Enterprise Content Division von Dell EMC

RssRss

16.09.2016

OpenText plant die Übernahme der Enterprise Content Division von Dell EMC

Auf internationaler Ebene erfolgt eine weitere Konsolidierung im Markt für ECM / EIM. OpenText will die Sparte Enterprise Content Management von Dell übernehmen. Für 1,6 Milliarden Dollar sollen insbesondere Documentum (mit seinem breiten ECM-Portfolio), Infoarchive (intelligente Datenarchivierung) und LEAP (Content Apps) in die bestehenden Angebote von OpenText eingegliedert werden. Für Documentum ist dies nach den Übernahmen durch EMC und Dell die nächste Phase der Neuaufstellung.

In den kommenden Monaten wird es spannend sein zu beobachten, welche Komponenten insbesondere von Documentum und den angrenzenden Services in das OpenText-Portfolio übernommen werden. Beide haben ihre Produkte in den vergangenen Jahren grundlegend überarbeitet. Die technische Bereitstellung über die Cloud ebenso wie die damit verbundenen anderen Herangehensweisen an Integration, Dienstleistung und Abrechnung führten zu neuen Konzepten und Lösungen. Ebenso haben beide Lösungssuiten für bestimmte Branchen und Anwendungsfälle entwickelt und hier auch entsprechende Partnernetzwerke für technische Ergänzungen ebenso wie für die Dienstleistung aufgebaut. Im Portfolio gibt es damit eine breite Überlappung. Es wird spannend werden zu beobachten, welche Ansätze und Produkte sich langfristig durchsetzen und wie lange die bestehenden Produktlinien bei den Kunden Support und (zumindest grundlegende) Weiterentwicklung erfahren.

Rohit Ghai, Präsident der Enterprise Content Division bei Dell EMC, betont in seinem Blog die Chancen der Verbindung. Die gemeinsame Vision zur digitalen Transformation und die Bedeutung des Enterprise Information Management für die digitale Welt und der ganzheitliche Ansatz. Neben dem Zusammenwachsen des Portfolios betont er insbesondere auch die Möglichkeiten des gemeinsamen Auftretens durch die Verbindung der Erfahrungen, Fähigkeiten und Lösungsansätze der Teams. Kunden und Partner sollen davon profitieren.

Über die Gründe für die Akquisition kann reichlich spekuliert werden. Betont wird die Stärkung des Produktportfolios und der Expertenteams für Entwicklung, Beratung und Integration. Daneben spielen sicherlich auch die Bestandskunden insbesondere von Documentum eine Rolle. Zudem verhindert OpenText durch die Akquisition, dass ein anderer Wettbewerber durch eine Übernahme seine Marktposition stärkt. Es war zu erwarten, dass es für die Content-Management-Sparte bei Dell nicht einfach werden würde. Falls Dell an einen anderen Wettbewerber verkauft hätte, hätte dies die Stellung von OpenText angreifen können.

Den Zusammenschluss können weitere Wettbewerber als Chance nutzen: Internationalen Kunden sollte eine Alternative angeboten werden können. Beispielsweise baut Hyland aktuell sein Europageschäft aus, andere Anbieter aus dem amerikanischen Raum bleiben in Europa aber kaum sichtbar. In jedem Fall bleibt der Markt für DMS / ECM / EIM geprägt durch sehr starke regionale Anbieter, welche auch internationale Projekte (ggf. mit Dienstleistungspartnern) gut abdecken können. Daher kann man nicht davon sprechen, dass sich der gesamte ECM-Markt konsolidiert. Unter den weltweit führenden Anbietern wird die geplante Übernahme aber die Kräfteverhältnisse verschieben.