Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Integrierte Unternehmensplanung – nutzen Sie Excel oder planen Sie schon?

Integrierte Unternehmensplanung – nutzen Sie Excel oder planen Sie schon?

RssRss

17.01.2017

Integrierte Unternehmensplanung – nutzen Sie Excel oder planen Sie schon?

Eine vollständig integrierte Unternehmensplanung haben viele Unternehmen auf ihrer Agenda. 83 Prozent der befragten Firmen in der D-A-CH-Region messen dem Thema einen hohen Stellenwert bei. Von den Best-in-Class-Unternehmen sind sogar 93 Prozent der Meinung, dass die Planung eine zentrale Rolle für das gesamte Unternehmen spielt.

Doch wie sieht es in der Umsetzung aus? Hier liegen Wunsch und Wirklichkeit noch allzu oft weit auseinander. Der Reifegrad, den die Unternehmen, die für die BARC-Studie „Integrierte Unternehmensplanung – Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen 2016“ befragt wurden, erzielen, ist eher durchschnittlich – sowohl bei der fachlichen Integration, der technischen Unterstützung sowie der Planungsorganisation. Dies zeigt sich beispielsweise darin, dass die Qualität der Verknüpfung von Teilplänen bis hin zur Ergebnisplanung für viele der Teilnehmer eine Herausforderung darstellt. Nur 22 Prozent der befragten Firmen haben derzeit alle Teilpläne im selben Werkzeug systematisch aufeinander aufbauend mit identischen Strukturen umgesetzt.

Excel hält sich trotz hoher Unzufriedenheit als Planungswerkzeug

Trotz wachsenden Verständnisses dafür, dass sich professionelle Planung auf adäquate Software stützen muss, nutzt fast die Hälfte der befragten Unternehmen (47 Prozent) nach wie vor Excel als primäres Softwarewerkzeug für Planung und Budgetierung. Der Anteil, der auf professionelle Lösungen setzt, steigt kontinuierlich und liegt derzeit bei 44 Prozent. Die Hälfte der Befragten hat mehrere Werkzeuge parallel im Einsatz, wodurch die Komplexität der Planung steigt. Ausführliche Informationen finden Sie im Studiendokument „Integrierte Unternehmensplanung – Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen 2016“ und der dazugehörigen Infografik.

Die Ergebnisse für die D-A-CH-Region decken sich mit Erkenntnissen aus der BARC-Studie “The Planning Survey 16”, der weltweit größten, unabhängigen Anwenderbefragung zum Einsatz und Nutzen von Planungs-, Budgetierungs- und Forecasting-Werkzeugen. Hier zeigt sich unter anderem, dass weltweit 75 Prozent aller befragten Firmen Excel für ihre Planung einsetzen beziehungsweise parallel zu speziellen Softwarelösungen nutzen. Wobei die Zufriedenheit mit Excel die letzten Jahre immer weiter abgenommen hat: 2015 waren zwei Prozent der Befragten „sehr unzufrieden“, 2016 lag der Wert bei elf Prozent.

Wir arbeiten an einem Update – Unterstützen Sie uns beim „The Planning Survey 17“

Unter dem Motto „you participate – we donate!“ möchten wir sowohl fachliche als auch technische Nutzer, Softwareanbieter und Beratungsunternehmen herzlich dazu einladen, sich online an unserem „The Planning Survey 17“ zu beteiligen und Planungstrends- und -tools zu bewerten. Schenken Sie BARC zehn Minuten Ihrer Zeit. Mit Ihrer Teilnahme stellen Sie nicht nur sicher, dass Ihre Erfahrungen in die Auswertung mit einfließen – Sie unterstützen damit auch unsere aktuelle Spendenkation: Für jeden vollständig ausgefüllten „The Planning Survey 17“-Fragebogen spendet BARC 1 Euro an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF).

Hier geht es direkt zum Fragebogen.

Als Studienteilnehmer erhalten Sie zudem eine exklusive Zusammenfassung der Umfrageergebnisse und nehmen an der Verlosung von zehn Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 35€ teil.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!