Business Application Research Center

Experten für Business Intelligence, Analytics, Big Data, CRM und ECM

BARC-Newsletter

Erste Eindrücke von MicroStrategy 10

RssRss

21.08.2015

Erste Eindrücke von MicroStrategy 10

Anfang Juni hat MicroStrategy die neue Version 10 der „MicroStrategy Analytics Platform“ veröffentlicht. Mit dieser BI-Plattform liefert der Hersteller eine Lösung für Standard- und Ad-hoc-Berichtswesen, Analyse und Dashboarding. Ergänzt wird der „Standard“-Funktionsumfang um einen neuen Desktop-Client sowie die eigene Sicherheitsplattform „Usher“, welche die Authentifizierung der Nutzer über einen speziellen Badge noch sicherer gestalten soll (detaillierte Informationen und Bewertungen aller marktgängigen BI-Werkzeuge enthält die BARC-Produktstudie "Business Intelligence").

Zu den wichtigsten Neuerungen der Plattform gehören jedoch die überarbeiteten Clients für den Analytics Desktop (nun MicroStrategy Desktop) und das Visual Insight mit Fokus auf visuelle Analyse und Funktionen für Self-Service BI. Den MicroStrategy-Kennern ist unter dieser Bezeichnung noch die herkömmliche Entwicklungsumgebung von MicroStrategy bekannt, die nun in „MicroStrategy Developer“ umbenannt wurde.

Visuelle Analyse und Self-Service BI

MicroStrategy war einer der ersten Suiten-Hersteller, der eine Lösung für visuelle Analyse und Self-Service-BI vorstellte. Visual Insight (VI) war jedoch im Vergleich zu Konkurrenzlösungen aus dem Bereich der visuellen Analyse kein eigenständiger (Desktop-)-Client. Vielmehr handelt es sich um einen Web-Client, der fester Bestandteil der MicroStrategy Analytics Platform ist. Letztere arbeitete in der Vergangenheit wie VI in den ersten Versionen mit der Adobe-Flash-Technologie, welche nun mit MicroStrategy 10 auf HTML5 gehoben wurde. Für bestehende Kunden und interaktive PDFs wird die Flash-Output-Möglichkeit weiterhin unterstützt.

Da sich Kunden trotz VI weiterhin eine Desktop-Lösung wünschten, hat MicroStrategy den frei verfügbaren MicroStrategy Analytics Desktop in einer ersten Version kostenfrei geliefert, der dieser Forderung nachkommen sollte. Da sowohl funktional als auch im Hinblick auf die Benutzeroberfläche Verbesserungsbedarf bestand, wird nun mit dem neu erschienen MicroStrategy Desktop ein neu überarbeiteter Desktop-Client vorgestellt.

MicroStrategy Desktop überarbeitet

Der bisherige MicroStrategy Desktop verfügt im Gegensatz zum Vorgänger nun über eine einheitliche Benutzeroberfläche. Neu sind auch sogenannte Data-Wrangling-Möglichkeiten. Darunter wird die Integration, Modellierung und Bereinigung von Datensätzen zu Self-Service-Zwecken verstanden. Mit diesen Funktionen sowie einigen Verbesserungen in der Anpassbarkeit der Grafiken in den interaktiven Dashboards, die damit erstellt werden können, ist MicroStrategy definitiv eine verbesserte Version des Desktop-Clients gelungen.

Neu ist auch eine Integration auf visueller (da beide Clients HTML5-basiert sind) und Metadaten-Ebene mit dem Web-Client Visual Insight. Die mit dem Desktop erstellten Analysen und Dashboards können im Web zur Verfügung gestellt und dort bearbeitet werden und umgekehrt. Ferner besteht die Möglichkeit, den Desktop auch ohne Verbindung zum Server zu nutzen, dann allerdings ohne Zugriff auf die „gesicherte“ semantische Schicht „Project“.

Aus BARC-Sicht hat MicroStrategy mit der zehnten Iteration seiner integrierten BI-Plattform insgesamt die richtige Richtung zur Unterstützung diverser Einsatzszenarien eingeschlagen. Obwohl die HTML5-Clients noch neu sind, können sie sich durchaus schon sehen lassen. Ein Wemutstropfen: der Desktop-Client kann nicht zum Testen kostenfrei heruntergeladen werden, sondern ist kostenpflichtig bei MicroStrategy zu erwerben.

(sa)